Aktuelles und Veranstaltungen

 

„Live im Park“ wird zu „Live in den Arkaden“ und zieht in den Säulenhof des Jesuitenkollegs

In diesem Sommer wird „Live im Park“, unser beliebtes Summer-open-Air auf dem Herkomer Anwesen, zu „Live in den Arkaden“ und zieht für eine Saison um in den Säulenhof des Jesuitenkollegs, direkt neben dem Stadtmuseum.
Erster Termin der kleinen Festivalreihe mit insgesamt drei Veranstaltungen ist Freitag, 11. Juni. Auch an unserem Interimsspielort heißt es dann wieder: Konzertgenuss unter freiem Himmel mit akustischer Musik von angesagten lokalen Bands und Singer-Songwritern. Nach den coronabedingten Absagen im letzten Jahr freuen wir uns jetzt umso mehr auf je eine Stunde live mit „Aerbe“ und „han.z“, gefolgt am Freitag, 2. Juli, von den „Fursty Rocks“ sowie anschließend einigen Musikern der früheren Band „High Voltage“ und Freunden. Für Freitag, 6. August, steht bereits der Konzerttermin mit der Landsberger Band „Gretchen Hunt“ fest.
Den Auftakt zu „Live in den Arkaden“ macht wie gewohnt ein Flohmarkt für private Anbieter. Außerdem begrüßen wir die Umweltinitiative „Halber Konsum – doppelter Genuss“, die nicht nur Ideen zum „Upcycling“ und „Do-it-Yourself“ vorstellt und einen Tauschmarkt einrichtet, sondern auch den Singer-Songwriter Martin Schlögl gewinnen konnte, der die Eröffnung des Flohmarkts um 16 Uhr musikalisch begleiten wird. Weitere Informationen zu „Halber Konsum – doppelter Genuss“ finden sich auf der Homepage singingplanet.org
Erster Liveact im Abendprogramm des 11. Juni ist um 19 Uhr die Band „Aerbe“ mit melodiös untermaltem Rock und einfühlsam interpretierten Balladen. Es folgt, ab 20 Uhr, „han.z“, der seine Songs mit druckvoller Stimme und ausgeklügeltem Gitarrensound durch nachdenkliche Lyrics über die Gesellschaft, Politik und – das Leben überhaupt – balancieren wird.
Für allerlei Speis und Trank ist am Verkausstand des Museumsteams wieder reichlich gesorgt. Eine Bestuhlung wird es im Säulenhof allerdings nicht geben. Die kostenfreie Veranstaltung „Live in den Arkaden“ beginnt am Freitag, 11. Juni, mit dem Flohmarkt um 16 Uhr und wird gegen 21 Uhr mit den letzten Akkorden auf han.z' Gitarre leise ausklingen.
Aufgrund der teilweisen Überdachung des Arkadenhofs findet das Event bei – fast – jedem Wetter statt. Informieren Sie sich im Zweifel auf unserer Homepage über eine eventuelle Absage. Ausweichtermine können wir an unserer Interimsspielstätte leider nicht anbieten.

Bei Interesse an einem Standplatz melden Flohmarktverkäufer sich bitte beim Neuen Stadtmuseum, Telefon 08191/128-360 oder
E-Mail: neues.stadtmuseum@landsberg.de

 

Museum weiterhin geschlossen

Aufgrund der aktuellen Situation und der Beschlusslage der Regierung muss das Herkomer Museum ab Montag, 2. November, bis auf Weiteres schließen.

Wir hoffen Sie bald wieder zu den Winteröffnungszeiten, also samstags und sonntags zwischen 12 und 17 Uhr, begrüßen zu dürfen.

 

Audioguide jetzt auch auf Italienisch

Ab sofort steht im Herkomer Museum auch eine Audioguide-Linie auf Italienisch zur Verfügung. Damit können nun auch Gäste aus Italien den gesamten Museumsrundgang ohne Sprachbarrieren genießen. Die Italienisch-Linie ergänzt die Rundgänge auf Deutsch und Englisch. Kinder und Familien können sich auch mit einer deutschen Kinderlinie durch das Museum führen lassen.

 

Herkomer Museum auf Facebook und Instagram

Zusammen mit dem Stadtmuseum ist das Herkomer Museum nun unter dem Profil "Museen Landsberg am Lech" bzw. @museenlandsberg auf Facebook und Instagram zu finden. Als Zusatzangebot zur Website erhalten Sie hier sämtliche Neuigkeiten und bleiben über Angebote, Führungen und Veranstaltungen auf dem Laufenden. Regelmäßig erfahren Sie außerdem Details und Spannendes über Hubert von Herkomer. Welcher Mensch steckt hinter dem großen Künstler? Was bestimmte sein Leben und Denken? Und was war sein Erfolgsgeheimnis?

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram und erhalten Sie Wissenswertes aus dem Herkomer Museum direkt in Ihrem Feed!

 

Neue Tarifordnung

Zum 15.8.2020 aktualisieren die Landsberger Museen ihre Tarifordnung und vereinfachen die Preise für Führungen. Egal ob öffentliche Führung ohne Voranmeldung oder gebuchte Gruppenführung - künftig zahlt jeder Erwachsene 8 Euro für eine einstündige und 10 Euro für eine eineinhalbstündige Führung. Kinder zahlen standardmäßig 5 Euro. Ausgenommen sind Familienführungen: hier zahlen Erwachsene weiterhin nur den normalen Eintritt, Kinder sind frei. 

Leider sind Führungen im Herkomer Museum aufgrund der Abstandsregelungen noch nicht wieder möglich.

 

Die Lichtstube bleibt vorerst geschlossen 

Jeden ersten Samstag eines Monats, das nächste Mal also am Samstag, 7. November, von 14 bis 17 Uhr öffnen wir Besuchern unsere beliebte Lichtstube. Dann bietet das Herkomer Museum allen HandWerkern die Gelegenheit, sich in den Räumen der Druckwerkstatt zu kreativer Beschäftigung in geselliger Runde zusammenzufinden.
Ganz nach der Devise Vor-, Nach- und vor allem Selbermachen arbeiten die Teilnehmer an ihren mitgebrachten Werk- und Handarbeitsstücken und tauschen sich dabei über so manche Tipps und Tricks aus.
Eintritt zur Lichtstube für alle Teilnehmer zur Hälfte des regulären Museumseintritts. Anmeldung notwendig im Neuen Stadtmuseum, Telefon 08191/128-360, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, oder per Mail an neues.stadtmuseum@landsberg.de
Bitte beachten Sie, dass zur Wahrung der Abstandsregeln die Teilnehmerzahl noch auf vier Personen beschränkt ist.

 

Familienführungen sind coronabedingt abgesagt

Die regelmäßige Führung für Familien mit Kindern ist coronabedingst bis auf Weiteres ausgesetzt.

Familien mit Kindern sind an jedem ersten Sonntagnachmittag eines Monats um 15 Uhr zu einer kostenlosen Führung ins Herkomer Museum mit Mutterturm eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 18 Personen. Kinder haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 2,50 Euro.
Um Anmeldung im Neuen Stadtmuseum wird gebeten unter Telefon 08191/128 360 (Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr).

 

Live im Park - diese Saison mit neuem Namen an anderem Ort

Vorfreude auf ein klangvolles Summer-open-Air '21

Wir vermissen  beide, unsere vielseitigen Musiker und unsere vielseitig interessierten Musik- und Museumsfreunde. Traditionsgemäß am ersten Juniwochenende sollte unser kleines Summer-open-Air in diese Saison starten, wiederum begleitet von einem bunten Flohmarkt. Aufgrund der aktuellen Umstände musste das Organisationsteam des Museums nach den Juni- und Juliterminen nun die Veranstaltung komplett absagen. Wie es im Sommer 2021 weitergeht, geben wir rechtzeitig an dieser Stelle und in der Presse bekannt.

 

Jeder kann ein Künstler sein!

Kreative Ideen für Kinder aus der Werkstatt des Herkomer Museums

Viele Familien mit Kindern sitzen während der Corona-Krise zu Hause. Vielleicht gehen schon die Ideen aus, was man mit der freien Zeit anfangen kann. Das Herkomer Museum startet deswegen ein Programm auf der Internetseite, das die Kunst nach Hause bringt. Jeden Montag werden in der Rubrik „Für Kids“ zwei neue kreative Ideen für kleine Künstler vorgestellt.

Für die Anleitungen braucht es nur Material, das in den meisten Haushalten zu finden ist. Die einfachen Techniken sollen Kindern Spaß an der Kunst vermitteln und zeigen: Jeder kann ein Künstler sein!

Wer Lust hat, schickt ein Foto seines Kunstwerks an herkomer-museum@landsberg.de und wir zeigen es in der Bildergalerie.

 

Neuer Ausstellungskatalog im Herkomer Museum

Klein und handlich kommt der neue Katalog zur Ausstellung im Herkomer Museum daher. Er richtet sich nicht nur an Besucher, die eine bleibende Erinnerung mitnehmen möchten, sondern auch an Landsberg-Begeisterte, die mit der 80 Seiten starken Broschüre im A5-Format spannende Informationen zu Landsbergs umtriebigem Ehrenbürger Hubert von Herkomer erfahren. Mit insgesamt 50 meist farbigen Fotos illustriert der Band seine Lebensgeschichte und seine Kunstwerke, die im Museum gezeigt werden.
Inhaltlich setzt sich der Katalog mit der Biografie Herkomers auseinander: mit seinem künstlerischen Werdegang vom Einwandererkind zum gefeierten Porträtisten in viktorianischer Zeit, der Beziehung seiner Familie zu Landsberg am Lech und seiner Technikbegeisterung und Vielseitigkeit in Film, Theater und Automobilsport.
Dem Mutterturm als einzigartigem Baudenkmal des Historismus widmet der Katalog ein eigenes Kapitel. Ebenso geht er auf den Landschaftspark ein, der das Museum mit seinen Bachläufen und verspielten architektonischen Besonderheiten umgibt. 
Der neue Ausstellungskatalog ist für 7 Euro im Herkomer Museum,  in der Tourist Info und im hiesigen Buchhandel erhältlich.

 

Live im Park macht Pause - Bewerbungen für den Sommer '21 werden jedoch angenommen

LIVE IM PARK -  Mit dem Nachholkonzert von Too Late for College und der Emil-Seebaß-Band verabschiedete sich im September vergangenen Jahres unser kleines Summer-open-Air auf dem Herkomer Anwesen in die Winterpause und musste coronabedingt in dieser Saison komplett abgesagt werden. Hoffentlich im nächsten Sommer setzt sich die beliebte Konzertreihe dann aber fort wie gehabt: Mit je zwei Live-Acts starten wir an jedem ersten Freitagabend eines Monats ins Wochenende und bereichern in entspannter Atmosphäre Landsbergs Musikszene mit einem kleinen, aber feinen Konzert.
Das Herkomer Museum kann an den Konzertabenden bei ermäßigtem Eintritt bis 19 Uhr besucht werden. Die Auftritte der Bands genießen Sie kostenlos. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.
Bei Regen verschieben sich die Termine um eine Woche.

 Für Live im Park 2021 suchen wir Musiker aus Landsberg und Umgebung, die Lust haben, jeweils eine Stunde Musik zu machen. Willkommen sind Solisten wie Bands, Gesang, Instrumente und Musikrichtungen - fast - aller Art. Interessierte melden sich bitte unter Tel. 08191/128 360 oder per E-Mail an herkomer-museum@landsberg.de.

Lichtstube im Herkomer Museum

Gemeinsames Handarbeiten in der Lichtstube

In der Lichtstube des Herkomer Museums treffen sich an jedem ersten Samstagnachmittag  im Monat zwischen 14 und 17 Uhr Handarbeitsbegeisterte zum Arbeiten und fachlichen Austausch in geselliger Runde. Neueinsteiger sind jederzeit willkommen. Jeder bringt seine eigenen Handarbeits- oder Werkstücke oder nötiges Material selbst mit. Handarbeits-Neulinge können sich Tipps und Tricks von den anderen Teilnehmern holen.

Kosten: 2,50 Euro ermäßigter Eintritt

Bitte melden Sie sich an unter Telefon 08191/128 360, Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr oder per E-Mail an herkomer-museum@landsberg.de.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung